Zum vorigen Programm  Zur Programmübersicht  Zum nächsten Programm
02
1978
A Krise muaß her

Mit: Lukas Resetarits
Am Klavier: Peter Oswald
Regieliche Beratung: Dieter Haspel
Assistenz: Lothar Schreiner, Wolfgang Preißl
Bühnenbild: Georg M.. Resetschnig
Kostüme: Evelyn Luef
Technik: Walter P. Szirba
Choreographische Beratung: Blanca Modra
Plakat: Winfried Opgenoorth

Premiere: 04. Mai 1978 Ensembletheater, Wien

Programmfolge:

  • „Krisentango“ (T: Wolfgang Teuschl, M: Georg Herrnstadt, Willi Resetarits)
  • „In der Krise liegen und mit der Seele baumeln“ (T: Wolfgang Teuschl)
  • „… sagt er“ (T: Lukas Resetarits)
  • „Rotkäppchen“ (T: Wolfgang Teuschl)
  • „Da Wüde“ (T: Lukas Resetarits, M: Georg Herrnstadt, Willi Resetarits)
  • „Senior aktiv“ (T:Lukas Resetarits)
  • „Ein Brief“ (T:Lukas Resetarits)
  • „Hollodaradium“ (T: Heinz R. Unger)
  • „Lied vom gesunden Menschenverstand“ (T: Rote Spieler, M:Peter Oswald)
  • „Was ist eine Krise?“ (T: Lukas Resetarits)
  • „Irgendwann muß Schluß sein“ (T: Wolfgang Teuschl, M: Peter Oswald)
  • „Das Ende des Kabaretts“ (T: Heinz R. Unger, M: Georg Herrnstadt, Willi Resetarits)
ER, hochweiß und frackmäßig

Das hat ER jetzt davon. Hätt´ er doch nur weiter Karten abgerissen. Hätt´ er sich nicht hinaufgedrängt auf die Bretteln, wär´ ER jetzt kein Unter-Nehmer. Und müßt´ kein Risiko tragen. Und müßt´ sich nicht herumschlagen mit einer unheimlichen Technik und bockig pianierenden Arbeit-Nehmern.
Als manisch progressiver Kulturschaffender ist mir dieser Aufsteiger ja äußerst suspekt, den die Gunst des Publikums da hochgespült hat, wobei sogar sonst eher konservative Presseorgane ihre Finger hineinsteckten. Verheizen werden sie IHN noch, mit ihrem Geklatsche. Diese ehemals lupenrein agressive Stimme aus der Tiefe des Volkes, dieses geradezu Volksstimme gewesene – nun aber weißfrackisch parlierende, quasi irrlichternde Erscheinung.
Aber selbstverständlich will ich niemand dogmatisch beeinflusssen. Etwa mit der Frage: Brauchen wir solche Unternehmer wie IHN? (Im Zweifelsfall fragen sie bitte den Pianisten.) Wenn sie aber mich fagen, muß ich schon den Verdacht aussprechen, dass IHM der Preis des Industriellenverbandes sicher ist. Wenn ER so weiter macht.

Mit proletarischen Grüßen
Heinz R. Unger

Kritiken :


Gesellschaftskritisches Kabarett
von Sibylle Fritsch, Arbeiter Zeitung, 12. Mai 1978

Leise kriselt der Schmäh
von Martin Schweighofer, Kronen Zeitung, 12. Mai 1978

Keine Krise fürs Kabarett
von Fritz H. Wendl, Volksstimme, 12. Mai 1978

Ein Mann, dem es gelingen könnte
von David Axmann, Kurier, 17. Mai 1978

Weg aus der Krise
Profil, 17. Mai 1978
Zurück                                           Rauf