Leo Lukas:

Bravo Salzteig!

Lasset uns lobend und preisend besingen den Salzteig!
Wohl weiß ich, manche behaupten, er wäre nichts Recht´s.
Ach, Männerhirn, oftmals umnebelt von Hopfen und Malz – schweig!
Ehret und rühmet den Salzteig,
Den Marmor des schwachen Geschlechts!

Abfällig blicket der Künstler hinab auf den Salzteig.
Doch ich, der ich für der Kollegen Ergüsse mich schäm,
Wissend, bei Spielen der Männer kracht´s nur und knallt´s, neig
Das Haupt voller Demut vorm Salzteig,
Der Urmutter ewigem Lehm.

Meidet, oh Männer, das Weib, welches abhold dem Salzteig!
Kleidung und Schmuck haben alsbald ein Konto verzehrt.
Mancher verzweifelt beim Einkauf, doch schweigt er und zahlt´s feig.
Wie froh wäre er, wenn sie Salzteig
An Stelle der Perlen begehrt!

Lasset uns freilich auch kritisch betrachten den Salzteig!
Hat er nicht manch feministische Wallung sediert?
Ich, der ich Frau´n auf die Füße sonst nur beim Walz steig,
Ich hab mich danach und vorm Salzteig
Für diesen Gedanken geniert.

Höret also, daß dereinst mit Tonnen von Salzteig
Ich meine Arche Leo, falls nötig, bepack.
Man sagt von mir, daß ich Gefühle nur bei der Balz zeig –
Mag sein! Doch ich steh auch zum Salzteig:
Die Liebe zählt, nicht der Geschmack.