Klaus Finder

Klaus Finder, am 16. Oktober 1961 in Graz geboren, ist im Bezirk Voitsberg aufgewachsen, wo er als 13-jähriger Bub seinen beiden größeren Brüdern nacheiferte und so zum Handballsport kam. Beim HC Köflach, mit dem er bereits im Alter von zwanzig Jahren österreichischer Meister wurde, startete er seine Spielerlaufbahn, die ihn über den damaligen Lokalrivalen Bärnbach zum HC Cottodomus Rubiera in die höchste italienische Liga führte – als erster österreichischer Profi in Italien! Damals waren Weltklassespieler wie Krivokapic, Jurina oder Zovko (allesamt Olympiasieger) seine Teamkollegen.
1988 war Klaus Österreichs Torhüter bei der C-Weltmeisterschaft in Portugal, die Österreich im Finale gegen Italien gewann. Klaus hatte gleich in doppelter Hinsicht großen Anteil an diesem Erfolg: Zum einen entschärfte er manchen Wurf, zum anderen war der Topscorer der Italiener nicht aufgestellt worden, weil er der Trauzeuge von Klaus war und der italienische Trainer dadurch einen Nachteil für sein Team befürchtete ...
Wieder retour in Österreich, spielte Klaus bei Linz und Krems, ehe er 1992 bei der HSG Bärnbach/Köflach seine 18 Jahre lange Spielerkarriere ausklingen ließ. Nun ist er Tormann/frau-Trainer der Handballakademie Liebenau.
Als Musiker spielt Klaus außer mit Leo Lukas auch mit der Ex-„Comedy Hirtin“ Marion Petric und ist Bandleader einer der besten Cocktailbands Österreichs, Martini Rosso.